Open Air Kino auf dem Drosteiplatz vom 24. bis 26. August


Das Stadtmarketing/Citymanagement Pinneberg präsentiert auch in diesem Jahr wieder drei Kino-Highlights unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt.

Start des Hauptfilms ist immer um 21 Uhr. Als kleines Warm-up gibt es vorab jeweils einen Kurzfilm. Welcher, wird noch nicht verraten.

Sitzgelegenheiten müssen selbst mitgebracht werden, frühes Kommen sichert die besten Plätze! Bereits ab ca. 18.30 Uhr bieten der Round Table 27 und das Cero Coffee auf dem Drosteiplatz Snacks und Getränke zu kleinen Preisen an. Auch auf der Außenterrasse von Meusel´s Landdrostei lassen sich die Filme genießen.

Die Kino-Tage starten am Donnerstag, 24. August, mit Birnenkuchen mit Lavendel. Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich Louise allein um ihren Birnenhof in der Provence. Klingt idyllisch, ist es aber nicht. Sie hat Schulden bei der Bank, der Absatz läuft schleppend und ihre beiden Kinder befinden sich in einer rebellischen Phase. Zu allem Überfluss läuft ihr auch noch Pierre vors Auto, den sie aus Pflichtbewusstsein bei sich zu Hause versorgt. Der Unfall ändert ihr Leben radikal, denn Pierre ist anders, leidet am Asperger-Syndrom und hat seine ganz eigene Sicht auf die Welt, die auch Louise neue Perspektiven eröffnet.

Am Freitag, 25. August, geht es weiter mit Frühstück bei Monsieur Henri. Monsieur Henri ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Zusammen mit einer Schildkröte lebt er allein in einer viel zu großen, prunkvoll eingerichteten Pariser Altbauwohnung und ärgert sich - über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute, die Nachbarn oder was sonst noch so anfällt. Henris Gesundheit hat in letzter Zeit allerdings etwas nachgelassen. Deshalb beschließt sein Sohn Paul, für ihn eine Mitbewohnerin zu suchen. So zieht Constance bei ihm ein, Studentin und chronisch abgebrannt, mit allen Eigenschaften, die Henri an jungen Leuten nun wirklich nicht leiden kann. Deshalb stellt er zum Einzug klare Regeln auf. Und seine Ruhe will er auch haben. Eigentlich kann Constance sich die Miete gar nicht leisten und das veranlasst Henri, ihr ein skurriles Geschäft vorzuschlagen: Sie soll seinem Sohn schöne Augen machen, damit der seine Ehefrau verlässt. Gelingt ihr das, darf sie sechs Monate umsonst bei ihm wohnen. In ihrer Not willigt Constance ein und schon bald versinkt die Familie im Chaos.

Den Abschluss bildet am Samstag, 26. August, Einmal bitte alles! Isi ist 27, hat gerade ihr Grafikstudium abgeschlossen und träumt davon, Illustratorin zu werden. Statt allerdings beruflich so richtig durchzustarten, schenkt sie seit fünf Monaten als Praktikantin Kaffee aus. Ihre Eltern meckern an ihrem Lebensentwurf herum und alle Männer zwischen 20 und 30 sind irgendwie nicht so richtig zu gebrauchen. Isi hängt ziemlich in der Luft. Wie gut, dass es da ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Lotte gibt, mit der sie durch dick und dünn gehen kann und die ihre Probleme teilt! Als Lotte jedoch einen Job findet, sich verliebt und auf einmal nur noch veganen Wein aus dem Biomarkt trinkt, steht Isi mit ihren Zukunftsängsten allein da. Sie zieht in eine schmuddelige WG mit dem Musiker Klausi, der auf seine große Karriere wartet. Und dann wird Lotte auch noch schwanger. Überhaupt scheinen alle anderen glücklich zu sein und vernünftige Erwachsene zu werden. Nur zu gern hätte auch Isi einmal bitte alles!

Das Stadtmarketing/Citymanagement Pinneberg bedankt sich bei den Hauptsponsoren Stadtwerke Pinneberg/pinnau.com und der Volksbank Pinneberg-Elmshorn sowie bei 16 Kleinsponsoren für die Unterstützung der Veranstaltung. (Stadtmarketing/Citymanagement Pinneberg e.V., 27.07.2017)